Willkommen in der Seechirurgie

Ihr chirurgisches Kompetenzzentrum am Zürichsee

Minimalinvasive Chirurgie

Geringere Belastung durch kleinere Wunden

Handchirurgie

Bei uns sind Sie immer in den besten Händen.

Unfall- und Gelenkchirurgie

Auch im Notfall für Sie da.

Sportmedizin und Sportchirurgie

Medizinische Fragen von Bewegung und Sport

Digitales Röntgen und Ultraschall

Verlässliche Diagnosen mit modernster Technik

Venen und Krampfadern

Für schmerzfreie, schöne Beine.

Aktuelles CORONA

KEINE EINSCHRÄNKUNGEN

Liebe Patientinnen und Patienten
Unter Einhaltung aller Richtlinien im Rahmen der aktuellen CORONA-Pandemie und nach Festlegung der Gesundheitsdirektion Zürich, sind wir auch weiterhin für Sie da. Alle Untersuchungen, Behandlungen inklusive Operationen auch bei Notfällen führen wir durch, wenn Sie nicht aktiv von uns bis spätestens 24h vorher informiert werden!

Bei speziellen Nachfragen Tel. 044 720 8811 oder mail info@seechirurgie.ch

Dr. Pöschmann und das Team des Praxiscenter Seechirurgie

Kompetenz im gesamten Bereich der Chirurgie und Durchführung ambulanter und stationärer Operationen durch IHREN Facharzt

Bei uns stehen Sie als Patient, als Mensch im Mittelpunkt!

ZENTRUM FÜR MINIMAL-INVASIVE-CHIRURGIE (MIC) AM ZÜRICHSEE & KOMPETENZZENTRUM FÜR HERNIENCHIRURGIE

Schnelle Hilfe und qualifizierte Behandlung zum Beispiel auch mit neuen biologischen und minimalinvasiven Operationsmethoden (kleine Narben, geringere Belastung für den Körper und schnellere Heilung) gewährleisten Ihnen den Benefit der modernen Medizin ganz nah bei Ihnen.

OPERATIONEN - GALLENBLASEN, BAUCHWANDBRÜCHE / LEISTENBRÜCHE, DICKDARM, DÜNNDARM, BLINDDARM, DIAGN. BAUCHSPIEGELUNG UND GELENKSSPIELGELUNGEN - ARTHROSKOPIE

Besonders herausstellen möchten wir die Anerkennung als Kompetenzzentrum für Hernieinchirurgie was die komplexe Abklärung und Behandlung aller Bauchwandbrüche (Leistenbrüche, Narbenbrüche, Nabelbrüche) und Zwerchfellbrüche beinhaltet und auch die Versorgung mittels roboterassistierter Verfahren (DaVinci) mit einschliesst.

Neben den ambulanten Operationsmöglichkeiten im Praxiscenter werden die stationären Eingriffe von mir in Partnerspitälern wie dem See-Spital (Kilchberg/Horgen), der Privatklinik Bethanien, der Klinik Pyramide am See oder der ADUS-Klinik in Dielsdorf durchgeführt.

Typisch Chirurg…

…ist das Motto: "Man kann alles operieren!" - Dennoch ist es oft auch nicht notwendig und im Rahmen einer fundierten Voruntersuchung und Besprechung klären wir genau das ab und stellen die Weichen für die weiteren Therapieschritte.

Spezialisten-Netzwerk

Zudem sind wir mit verschiedenen Spezialisten in der Schweiz und im Ausland vernetzt und können Ihnen somit eine qualifizierte Beratung, Abklärung und ein breit abgestütztes Behandlungskonzept anbieten. Auch bei Unsicherheit Ihrerseits bezüglich einer laufenden oder geplanten Therapie und bei Wunsch nach einer Zweitmeinung vom Spezialisten können wir helfen.

Untersuchung / Behandlung / Operation

Wir untersuchen Sie an den Standorten:
Thalwil ZH @Praxiscenter Seechirurgie & Hernienzentrum Schweiz
Diesldorf ZH @ADUS Klinik
Schaffhausen SH @Privatklinik Belair

Wir operieren Sie ambulant und stationär an den folgenden Partnerkliniken:
•  Adus Klinik Dielsdorf www.adus-klinik.ch
•  Klinik Pyramide Zürich www.pyramide.ch
•  Limmatklinik Zürich www.limmatklinik.ch
•  Privatklinik Bethanien Zürich www.klinikbethanien.ch
•  Privatklinik Belair Schaffhausen www.belair.ch
•  See-Spital Horgen www.see-spital.ch
•  See-Spital Kilchberg www.see-spital.ch
•  Spital Einsiedeln www.spital-einsiedeln.ch/home
•  Spital Lachen www.spital-lachen.ch

Im Notfall

Dr. Enrico Pöschmann
Natel: 079 534 1343

Sprechstunden

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 18:00 Uhr
durchgehend
Mittwoch 08:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 13:30 Uhr
durchgehend

Nach Vereinbarung in speziellen Fällen auch am frühen Morgen, am Abend oder am Wochenende.


Infobroschüren zum Download


Aktuelles

Verwachsungen im Bauchraum - Adhäsionen

Nach Entzündungen und/oder Operationen im Bauchraum können Verwachsungen (sogenannte Adhäsionen) entstehen. Aufgrund der Reizreaktion im Bauch wird Eiweiß vom Körper ausgeschwitzt und kann dazu führen, dass Teile des Darms oder des darüberliegenden großen Netzes (Omentum) mit der Bauchdecke fest verkleben. Normalerweise bewegen sich diese mehr oder weniger frei in der Bauchhöhle und werden so den Alltagssituationen auch im Rahmen der körperlichen Bewegung und auch der täglichen Verdauung gerecht. Gibt es diese Verwachsungen kann dies zu starken plötzlichen oder mäßig starken chronischen Schmerzen führen da ein Zug auf das Bauchfell entsteht welches den Bauchinnenraum ausgeleitet (dort sind die Schmerzrezeptoren). Diese Schmerzen sind häufig nur schwierig zuzuordnen und Verwachsungen sieht man nur sehr selten eindeutig über bildgebende Verfahren wie zum Beispiel Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) und etwas besser noch durch die dynamische Untersuchung im hochauflösenden Ultraschall. Die Folge von Verwachsungen können auch Störungen der Verdauung sein die sich in immer wiederkehrender Verstopfung oder einen Wechsel aus Verstopfung und Durchfall sowie einer Art Blähbauch zeigen können. Das schlimmste Bild wäre dann ein so genannter Darmverschluss (Ileus), da der Stuhlgang die Engstelle, welche durch die Verwachsungen entstehen kann, nicht mehr passieren kann. Sind solche Beschwerden vorhanden, bessern sich nicht unter entsprechender Therapie und alle Untersuchungen konnten keine relevante Erklärung liefern, kann es Sinn machen gemeinsam über eine mögliche Operation zu diskutieren. Hierbei erfolgt in der Regel eine so genannte Bauchspiegelung (Laparoskopie). Mit einer hochauflösenden Kamera wird in Narkose der Bauchraum untersucht und wenn sich Verwachsungen finden, können diese mit speziellen Geräten zum Beispiel Ultraschall-Skalpell gelöst werden. Leider können nach diesen Eingriffen auch wieder Verwachsungen auftreten, so dass man sich diese Entscheidung immer gut und im Einzelfall durchdenken muss. Letztlich ist es ein komplexer Prozess und eine gute Beratung ist absolut erforderlich. Wir führen solche Eingriffe regelmäßig durch und treffen auch immer wieder auf Situationen von teils ausgedehnten Verwachsungen im Rahmen von anderen operativen Eingriff im Bauch wobei die Patientin häufig bezogen auf diese Adhäsionen keinerlei Beschwerden hatten. Somit heißt es nicht dass jede Verwachsung Beschwerden auslöst oder gar operiert werden muss. Lassen Sie sich beraten! Auch wir sind sehr gerne für Sie da - Ihr Team der Seechirurgie (www.seechirurgie.ch) und des Hernienzentrum Schweiz (www.hernienzentrum.ch)
 
 
Aktuelles

Roboter-assistierte minimalinvasive Chirurgie (DaVinci)

Moderne Chirurgie für Sie als Patient! Uns ist es wichtig, dass sie bestmöglich versorgt werden können und dies gilt auch für die Möglichkeiten der roboter-assistierten, minimalinvasiven Chirurgie. Diese ermöglicht ein noch genaueres Arbeiten und noch weniger Verletzungen von gesundem Gewebe. Ihr Anspruch ist auch unser Anspruch und somit bieten wir Ihnen auch diese Methode an.

Dr. Pöschmann ist diesbezüglich qualifiziert ausgebildet und wird den Eingriff an der modernsten Roboterkonsole in einem unserer Partner-Spitäler durchführen. Fragen Sie gezielt nach und lassen Sie sich beraten!

Schauen sie sich auch gern zur Verdeutlichung das folgende Video an: Infovideo von Davinci Surgery Community

Aktuelles

Vasektomie - Unterbindung beim Mann


Nach Abschluss der Familienplanung wünschen sich viele Paare eine zuverlässige, kontinuierliche und kostengünstige Verhütungsmethode. Eine der sichersten Methoden ist dabei die Vasektomie, die sogenannte Ligation oder Sterilisation des Mannes, bei der die beiden Samenleiter durchtrennt werden. Dieses Verfahren (nur zwei kleine Stiche) zeichnet sich durch ein hohes Maß an Wirksamkeit, Kompliziertheit und geringen Kosten aus. Die Sexualität ist von der Vasektomie nicht betroffen. Wir führen dies bei uns in der Praxis ambulant, kostengünstig und nach der schonenden no-Skalpell-Methode durch.

Lassen Sie sich beraten - Ihr Team SEECHIRURGIE (ZH)

Aktuelles

"Eigenbluttherapie" ACP / PRP bei Arthrose und Sehnen- / Bänderreizung


Ein neues Therapieverfahren bei Arthrose / Bänder-/Kapsel- und Sehnenreizungen / Sehnenscheidenentzündung und auch bei frischen Verletzungen an Band, Kapsel oder Sehne

"Eigenblut" - Eigenplasma - ACP - PRP
Die Behandlung mit Autologous Conditioned Plasma (ACP) stellt ein neuartiges Behandlungsverfahren zur Therapie verschleißbedingter Gelenkbeschwerden dar. Seit längerem ist bekannt, dass die im Blut des Menschen enthaltenen Wachstumsfaktoren unterschiedliche Heilungsvorgänge positiv beeinflussen können. Auf dieser Erkenntnis beruht die ACP-Therapie. Mittels konzentrierter Wachstumsfaktoren im Blut können Heilungs- und Aufbauprozesse im geschädigten Gelenkknorpel angeregt werden. Erste klinische Ergebnisse zeigen signifikante Verbesserungen hinsichtlich Schmerzverlauf und Beweglichkeit.

 

Wie läuft eine ACP-Therapie ab?
Eine kleine Menge Blut wird wie für eine Blutuntersuchung aus der Armvene entnommen. Durch ein spezielles Trennverfahren wird der Teil des Blutes gewonnen, der körpereigene regenerative und arthrosehemmende  Bestandteile enthält. Die so gewonnene körpereigene Lösung wird in das betroffene Gelenk oder an Band- oder Sehne (ultraschallgesteuert) injiziert.


Patienteninformationen

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Dienstleistungen, Nachbehandlung, Sprechzeiten und vielem mehr.

Hernienzentrum Schweiz

Mehr Informationen zu Hernien - Bauchwand-/Narben-/Leisten- und Zwerchfellbrüchen und deren optimaler Behandlung finden Sie auf der Website des Hernienzentrum Schweiz.

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – unsere medizinische Praxisassistentinnen Frau Camenisch und Frau Zanettin vereinbaren gerne einen Termin für Sie.

Close Window